So groß und doch noch so klein!

Ich bin immer wieder fasziniert, wie schnell sich die Kinder entwickeln und groß werden. Kaum aus der warmen, kuscheligen 1-Raum Wohnung ausgezogen, fangen sie an zu lachen, zu brabbeln, zu robben, zu krabbeln, zu stehen und schlussendlich laufen sie (einem davon ;)). Die gute Muttermilch wird schweren Herzens durch feste Nahrung ersetzt, der Wortschatz wird immer größer und der Papa fragt sich, ob er sich das gut überlegt hat mit 3 Weibern in einem Haushalt :D.

Bei unserer Großen geht der Schnabel nicht mehr zu wenn er einmal auf ist und ich frage mich, wo das noch hinführen soll. Ganz zu schweigen von den Allüren die Madame manchmal so an den Tag legt und dabei ist die Pubertät doch noch ganz weit entfernt, oder? Also von mir hat sie das nicht. NEIN. Wirklich nicht!

Wie selbstständig so eine Vierjährige doch sein kann wenn sie will und für die Eltern heißt das dann wieder ein paar Minuten Luft um einmal durchzuatmen. Aber das kuriose ist, dass es für uns Eltern meistens sofort zur Selbstverständlichkeit wird, dass das Kind alltägliche Dinge doch alleine kann, aber Ausnahmen bestätigen nun mal die Regel. Und das ist auch gut so, denn sind es doch noch Kinder und keine kleinen Erwachsenen. Auch ich ertappe mich manchmal dabei, zu viel von meiner Großen zu erwarten. Dabei brauchen die Kinder uns um ihren Alltag zu meistern, denn wir geben ihnen Halt, bereiten sie auf das Leben in Krippe, Kindergarten, Schule und später auf ein Leben ohne uns (zumindest räumlich getrennt ;)) vor.

Und was das Babymädchen angeht, bin ich jetzt, nach 7 Monaten, auch schon etwas wehmütig, das die Neugeborenen-Kuschel-Stillzeit quasi fast schon wieder vorbei ist und mein kleiner Igel schon so viel gelernt hat. Wir rollen uns durch die Gegend (robben und krabbeln ist noch nicht so ihr Ding, aber mit rollen und drehen kann man sich auch ganz gut fortbewegen), essen fleißig Brei, lachen, quieken, sabbern, zahnen und erkunden die Welt. Und im Sommer gehts schon in die Krippe. Und jetzt mal bitte kurz die Zeit anhalten. So kann das doch nicht weitergehen…;)!

IMG_8921

Auf der anderen Seite ist es einfach toll zu sehen wie die Mädchen heranwachsen und unser Leben bereichern! Zudem ist es einfach wundervoll Mama zu sein und zwei Mädchen sein eigen nennen zu dürfen. Die bedingungslose Liebe zu seinen eigenen Kindern, lässt alle Strapazen & schlaflosen Nächte ganz schnell wieder vergessen und das Leben mit ihnen ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiß nie was man kriegt und was noch alles auf einen zukommt ;).

In diesem Sinne, liebt, lebt und lacht mit euren Kindern und genießt ihre Gegenwart in vollen Zügen!

Eure Dani