Elternfreuden

Ja, wir sind im August letzten Jahres noch einmal Eltern eines kleinen “Igelmädchens” geworden.

Den Spitznamen hat mein Göttergatte unserem Baby verliehen, da ihre drei Haare abstehen wie bei einem kleinen Igel ^^.

Und nun meistern wir den Alltag mit zwei Mädchen und genießen unser Familienglück in vollen Zügen. Vor allem der Papa. Welcher Mann kann von sich schon behaupten, dass er 3 Weiber daheim hat.

LundM

So ein Baby ist schon was feines. Volle Windeln, vollgesabberte Kleidung, schlaflose Nächte (obwohl, da können wir uns nicht wirklich beschweren), schmusen, kusseln, knuddeln & den Igel aufwachsen sehen. Hach ja, man vergisst viel zu schnell wie schön das alles ist und doch freut man sich auch auf die Zeit, wo die lieben Kleinen selbstständig werden. So mit alleine anziehen, auf den Topf gehen, alleine essen, trinken, schlafen usw. Ok, das dauert alles noch ein bisschen, aber als zweifach Mama weiß man ja nun, dass jede Phase irgendwann mal endet und das Blatt sich stets zum Guten wendet und eine neue Phase kommt ;).

Und dann ist da noch dieses kleine Schwester große Schwester Ding. Unser Knubbi (fragt mich nicht wie wir, auf diesen Spitznamen gekommen sind), ist mit ihren 4 Jahren eine tolle große Schwester und liebt die Kleine über alles, ABER fordert unsere volle Aufmerksamkeit und dreht seit der Geburt des Igels gerne und oft mal am Rad. Zur Freude der Eltern…NICHT, denn fragen wir uns manchmal wo unser Mädchen ihre Energie hernimmt und vor allem, wo sie ihre Ohren gelassen hat. Mama an Knubbi, hörst du mich??? Böse kann man ihr jedoch meistens gar nicht sein, da man es ein Stück weit auch verstehen kann. Vier Jahre war sie unsere Prinzessin auf der Erbse und (fast) alles drehte sich nur um sie und auf einmal ist dieses kleine, stinkende, laute und sabbernde Ding da und die Eltern benehmen sich so komisch und sprechen ganz merkwürdig. Da wurden wir auch mal gefragt, wann der Igel wieder geht bzw. wie lange sie noch bei uns wohnt :D. Mittlerweile hat unsere Große jedoch verstanden, dass sie bis auf unbestimmte Zeit eine Mitbewohnerin haben wird. Und dazu noch eine ganz bezaubernde.

Unsere 2 Mädchen sind wirklich ganz entzückend und das Babymädchen die Ruhe selbst. Wenn sie nicht gerade hungrig ist, oder schlafen möchte, dann wird ein Dauergrinsen aufgesetzt und rumgegluckst was das Zeug hält. Wir hoffen mal, dass sie so eine Frohnatur bleibt. Bei den Eltern, würde es mich nicht wundern ;).

Bis bald ihr Lieben und Danke fürs lesen!

Eure Dani

 

One Comment

  1. Mom und Oma Ulli ;-)

    Tja so ist das mit den lieben Kleinen und Großen 😉 Es ist wirklich ein Glück, Kinder heranwachsen zu sehen und gemeinsam mit ihnen Höhen und Tiefen zu erleben. Und glaube mir- mein liebes Kind- dieses Alter ist noch garnichts und die vermeintlichen “Probleme” pillepalle! Ihr habt zwei wunderbare Mädchen- sie erinnern mich beide an dich, wo du so etwa in dem Alter warst. Und es gibt ganz viele Parallelen. Ist eben eine Familie 🙂 Ich wünsche euch jedenfalls noch viele schöne Stunden und gemeinsame Erlebnisse mit euren zwei Püppis und genießt die Zeit! Sie ist so schnell vorbei und kommt nie wieder!

Comments are closed.